Spielbericht zur 5.Runde der 2.Klasse Mitte West

KM 5:1 (1:0)

Res 2:1 (0:0)

Vier schlechte Minuten entscheiden Spiel in Roitham

Im dritten Auswärtsspiel in Folge ging die Reise nach Roitham. Im Gegensatz zu den vergangenen Spielen erwischten diesmal die Gastgeber einen optimalen Start ins Spiel. Wenige Sekunden waren gespielt und ein Schuss eines Roithamer Spielers ging an die Latte. Noch keine 180 Sekunden waren gespielt, da gab es Einwurf von der rechten Seite. Den weiten Einwurf konnte Roitham nutzen und per Kopf auf 1:0 stellen. Doch die Steinhauser Jungs zeigten sich nicht geschockt und wurden in der zehnten Minute erstmals gefährlich. Nach einer Flanke von Felix Köttstorfer ging der Kopfball von Sandor Maroti nur kanpp über das Tor. In der 20.Minute verfehlte Kapitän Mirza Mahmuljin mit einem flachen Schuss nur minimal das lange Eck. Nach einer halben Stunde kam es nach einer herausgespielten Kombination der Gastgeber zu einem Laufduell zwischen dem Roithamer Stürmer und Steinhaus Verteidiger Faik Shabani. Die beiden verhakten sich und kamen zu Fall. Der Schiedsrichter entschied auf "Torchancenverhinderung" und schickte den Steinhauser Verteidiger vorzeitig mit Rot unter die Dusche. Trotz der frühen Unterzahl kamen unsere Kicker zu Torchancen. So war es Jonas Zeilberger der in der 34.Minute mit einem Schuss aus gut 20 Metern den Kepper der Roithamer prüfte, der konnte den Ball jedoch über die Querlatte lenken. Im Anschluss waren die Kicker aus Roitham wieder etwas gefährlicher und zwei Weitschüsse streiften die Latte. So ging es mit einer knappen 1:0-Führung für Roitham in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel erwischte Roitham wieder den besseren Start. Nach fünf Minuten konnte Steinhaus Goalie Thomas Gattringer einen flachen Schuss noch abwehren, doch den abprallenden Ball legte der Roithamer Stürmer nochmals quer und sein mitlaufender Kollege brauchte nur mehr einzuschieben (2:0 in der 50.Minute). Ab der 66.Minute entschied dann Roitham binnen vier Minuten die Partie und zog mit drei Treffern auf 5:0 davon (66. / 68. und 70.Minute). Trotz des deutlichen Rückstandes gaben unsere Jungs nicht auf, zeigten Moral und versuchten alles, um ein Tor zu erzielen. Doch Mirza Mahmuljin traf in der 74.Minute nur die Latte und drei Minuten später traf der eingewechselte Igor Pejak nach einem Freistoß nur die Stange. Sechzig Sekunden später wurde Peter Podolecz nach einer schönen Kombination freigespielt, doch sein flacher Schuss ging knapp am langen Eck vorbei. In der 89.Minute war es dann endlich so weit, auch wenn es nur mehr Ergebniskosmetik war, traf Lukas Kolak mit einem Schuss aus ca. 20m zum Endstand von 5:1

 

Aufstellung:

Thomas Gattringer - Faik Shabani, Ivan Pejak, Branko Cvrtak, Lukas Kolak - Paul Meier, Peter Podolecz, Felix Köttstorfer, Jonas Zeilberger - Sandor Maroti, Mirza Mahmuljin (K)

 

Ersatzspieler:

Muris Kljajic, Ebubekir Özyilmaz, Patrick Wiesmeyr, Igor Pejak, Daniel Paulmaier, Balthasar Jereb

 

Tore: 1x Lukas Kolak